Neu

Aktuelle Infos zum neuen Auflösungsstandard 4K bzw. Ultra HD 

Nach Full HD kommt Ultra HD vor der TĂŒr. Was steckt hinter der Technik? Wann wird sie die bisherigen Profi-Camcorder fĂŒr die TV-Aufnahme ersetzen? Wie wird es im Amateurbereich aussehen?  Wie weit sind die Hersteller fĂŒr FernsehgerĂ€te und fĂŒr die Bildschirme am PC/Mac? Wird es eine Weiterentwicklung bei der Blu-ray-Scheibe geben? FĂŒr so viel Datenmenge braucht man mit H.265 HEVC einen neuen Kompressionsstandard und den neuen HDMI2.0-Standard fĂŒr den Datentransport mit höheren Bildraten. Viele Fragen, die wohl nach und nach beantwortet werden können. Ein spannendes Thema – steigen wir ein in die ErlĂ€uterungen, auch wenn sie permanent aktualisiert werden mĂŒssen.

Die Technik----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der neue HDMI 2.0-Standard

(09.09.2013) Den neuen Übertragungsstandard hat das HDMI Forum jetzt offiziell vorgestellt. Er soll eine Bandbreite von bis zu 18 GB pro Sekunde bieten. Die grĂ¶ĂŸere Bandbreite schafft damit die Übertragung von 4K Video mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln mit einer Bildwiederholrate von 50 beziehungsweise 60 Hertz. Die neue Spezifikation unterstĂŒtzt bis zu 32 AudiokanĂ€le sowie weitere neue Features. Der HDMI-Stecker selbst soll unverĂ€ndert bleiben. Folglich ist er abwĂ€rts kompatibel. Kabel der Hochgeschwindigkeitskategorie 2 sollen die hohe Bandbreite abdecken.

Die Ultra HD-Auflösungen fĂŒr Kino und TV

(20.07.2013) Nach Full HD kommt Ultra HD. Die 4K-Auflösung steht fĂŒr 4.096 x 2160 Pixeln im Kino. Im privaten Bereich soll es Ultra HD geben mit einer Bildauflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln (Bildschirmpunkte). Das ist 4x mehr als bei Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln.
Vorteile: GrĂ¶ĂŸere Farbpalette, noch mehr Details, feinere VerlĂ€ufe, noch mehr Bildkontrast, High Dynamic Range (HDR). Der Sitzabstand zum Bildschirm wird geringer.  
Nachteile zurzeit: HD-Inhalte fĂŒr die Wiedergabe im privaten Bereich fehlen noch. Der neue HDMI-Standard 2.0 ist notwendig. So sollen HD-Inhalte mit höheren Bildraten bis zu 120 Hertz Bildwechselrate transportiert werden können. Der neue Datenkompressionsstandard H.265 „HEVC“ wurde inzwischen verabschiedet.  GeklĂ€rt werden muss weiterhin, ob ein neuer Blu-ray-Standard mit einer grĂ¶ĂŸeren SpeicherkapazitĂ€t notwendig wird.

Ultraschnelle Speicherkarten fĂŒr 4K-Aufnahmen 

(01.09.2014) 4K ist der Trend, wenn es um scharfe und detailreiche Aufnahmen geht. 4K steht fĂŒr extrem schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten und eine viermal höhere Auflösung als Full-HD. Das bedeutet mehr Details, sattere Farben und das alles ohne Zeitverzögerung. Nur leider bringt die beste Kamera mit 4K- und UHS-Ausstattung nichts, wenn die Speicherkarte nicht mithalten kann. Professionelle Aufnahmen auf höchstem Niveau bringen zum Beispiel die neuen UHS Speed Class 3 UHS-I Speicherkarten von Hama. Mit einer dauerhaften Schreibgeschwindigkeit von mindestens 30 MB/s steht sensationellen 4K-Aufnahmen nichts mehr im Wege. Damit die Daten auch möglichst schnell von der Speicherkarte auf den Rechner ĂŒberspielt werden, ĂŒberzeugen die Hama SDHC/XC-Karten mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 85 MB/s. Die SDHC/XC-Karten werden mit 16, 32, 64 und 128 GB SpeicherkapazitĂ€t erhĂ€ltlich sein.
Die flotten Speicherkarten werden auf der IFA 2014 in Berlin und der Photokina 2014 in Köln prÀsentiert.


Aktuelle 4K-Kameras finden Sie bei den Camcorderanbietern auf der Seite “Video”. Weiter...

Aktuelle Software finden Sie bei den Softwareanbietern auf der Seite “Videobearbeitung”. Weiter...

ZurĂŒck zu den Neuheiten.
Weiter...

Foto: Hama